Wie werden Getränkedosen hergestellt ?

Die Herstellung :

 

Die Herstellung beginnt mit dem Ausschneiden und Tiefziehen von Aluminium- oder Weißblechbändern.

Hierbei wird die Oberfläche zunächst mit einem leichten Schmierfilm versehen. Dann wird das so vorbereitete

Material der Tiefziehpresse zugeführt, wo die einzelnen Ronden ausgestanzt und über einen Ziehring zu einem Napf (Cup) geformt werden.

Jetzt werden die Dosenrohlinge in der Abstreckmaschine auf Format gebracht, d.h. die Wandstärke wird reduziert und der Boden geformt.

In der sogenannten Beschneidemaschine werden sie dann je nach  gewünschter Dosenhöhe beschnitten.

Es folgt ein Waschprozess, in dem das zu Beginn aufgebrachte Schmiermittel entfernt wird, dann wird alles bei 200 Grad mit Warmluft getrocknet.

Dem Waschen und Trocknen schließt sich die Außenlackierung sowie das Bedrucken an. Es folgt ein weiterer Trocknungsprozess.

Noch ist die Dose zylindrisch. Zur Aufnahme des kleineren Deckels wird sie im oberen Bereich im Durchmesser durch das sogenannte Einziehen reduziert.

Anschließend wird das offene Ende der Dose gebördelt, also nach Außen gebogen, damit sich die gefüllte Dose mit dem Deckel sicher verschließen lässt.

Der metallisch blanke Dosenboden wird jetzt von außen lackiert. Nun folgen die finalen Produktionsschritte: das Testen auf Löcher, Bördelrisse oder Innenfehler.

Erst dann ist die Dose zum Palettieren, also zum Verpacken und Verladen fertig.

 

Und um sich das noch besser Vorstellen zu können, hier ein Video dazu .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.